2 : 2

Dornbach Sox - FCPW Herren

15.04.2016 place Slovan HAC
('34) ('53)
Dominik Kögel ('73) Clemens Rauwolf ('94)

This is Penzing! oder: Ausgleich in letzter Minute

An einem kühlen Freitagabend trafen die Blau-Weißen am Penziger Slovan HAC Platz auf Dornbach Sox. Während unsere Kampfmannschaft ersatzgeschwächt auflaufen musste (u.a. fehlten Top-Scorer Martin und Mittelfeldmotor David verletzungsbedingt), spielte am rechten Flügel der Heimmannschaft kein Unbekannter: Niemand geringerer als Lothar „die singende Kampfgelse“ Burtscher war dort im Einsatz und sollte sich in den kommenden 90 Minuten einen harten Kampf mit dem stark spielenden David K. liefern.

 

Der FCPW startete diesmal mit Raphy im Tor, Jo, Ludwig und Jakob in der Abwehr, Lucas, Clemens und Domi im zentralen Mittelfeld, der bereits erwähnte David sowie Stefan Ka an den Flügeln sowie Leo und Seppi im Sturm. Die komplett in Blau spielenden Paulaner versuchten von Beginn an, die Initiative zu ergreifen und das typische Kurzpassspiel aufzuziehen – was nicht immer optimal gelang. Die erste große Chance hatte Stefan, der nach einem Corner etwas unverhofft zum Schuss kam, den ein Dornbach-Verteidiger jedoch auf der Linie abwehren konnte. Nach und nach übernahmen dann allerdings die Gegner die Kontrolle über das Spiel und konnten in der 34. Minute auch mit einem Schuss von außerhalb des Strafraums die Führung erzielen.

 

In der Pause war klar: So konnte es nicht weitergehen. Die Paulaner immer etwas zu spät beim Gegenspieler, die Pässe häufig ungenau und auch die Versuche, mit langen Bällen die gut stehende gegnerische Abwehr zu überwinden meist kläglich. Spielertrainer Jo forderte mehr Einsatz und erinnerte an das bereits jetzt legendäre Europa League Spiele Liverpool gegen Dortmund vom Vortag. Und so sollte es auch umgesetzt werden! In der 53. Minute erfolgte aber zuerst einmal der nächste Rückschlag in Form des 2:0. „Die Köpfe jetzt nicht hängen lassen!“ war die Devise.

 

In der 56. Minute wurde Alistair für den verletzten Leo eingewechselt und der Flügelflitzer mit dem losen Mundwerk sollte gleich einmal viel frischen Wind ins Spiel bringen. Nach einem schnellen Vorstoß gelang ihm aus einem Heber beinahe der Anschlusstreffer. Die Blau-Weißen erhöhten jetzt die Schlagzahl. Libero Jo trieb die Mannschaft nach vorne, Seppi, der mittlerweile mit Domi Position getauscht hatte wirbelte herum und Youngster Lucas, der eine überragende Partie spielte, war beinahe überall am Feld zu sehen. Manche Fans behaupten sogar, ihn in doppelter Ausführung gesehen zu haben. Möglicherweise meinen sie aber auch Ludwig, der nicht wenige gegnerische Konter bereits im Ansatz zunichte machte.

 

In der 73. Minute dann der Wendepunkt der Partie: Nach einem Freistoß spielt Ludwig einen hohen, langen Pass auf DK7, der den Ball mit einem Kopfball cool ins Kreuzeck lupfte. Spätestens jetzt war klar: Wir verlassen Penzing nicht ohne Punkt(e). Zuerst einmal musste aber leider Tormann Raphy das Feld verlassen, ein gegnerischer Stürmer war ihm auf die Hand gestiegen. Dieser sollte es aber auch nicht bis zum Schlusspfiff schaffen: In der 83. Minute erhielt er Gelb, in der 86. Minute Gelb-Rot für eine Tätlichkeit gegenüber Lucas. Wie gut, dass wir mit Kerschl einen zweiten Keeper auf der Bank hatten.

 

Nun gab es kein Halten mehr. Die gesamte Mannschaft drückte nach vorne, spielte, stürmte, kämpfte. In der 94. Minute gelang es Seppi nach einem langen Ball in den Strafraum den Tormann abzudrängen. Über mehrere Stationen kam der Ball irgendwie zurück ins Mittelfeld zu Clemens, der diesen mit einem Weitschuss ins Tor beförderte. Ausgleich! Erlösung! Freude! Eine solche Jubel-Traube hatte man beim FCPW schon länger nicht mehr gesehen. Eine großartige Mannschaftsleistung wurde also am Ende doch noch mit einem Punkt belohnt.

(SK)


Herren Spielbericht