7 : 0

Wr. Viktoria - FCPW Frauen

01.09.2018 place Oswaldgasse 34, 1120 Wien
('10) ('22) ('51) ('53) ('57) ('60) ('66)

1.Runde Wr.Viktoria – FCPW

Missglückter Auftakt in die Großfeldsaison!

Nach vielen Jahren des Kampfes am Kleinfeld stand diesen Samstag die erste Begegnung am Großfeld auswärts bei Wiener Viktoria an. Den ganzen August wurde viel trainiert, einige Neuzugänge aus der vereinseigenen Nachwuchs konnten ins Team aufgenommen werden.

Nach zwei Testmatches kannten wir die Gegnerinnen bereits und wussten, dass es eine große Herausforderung werden würde. Die erste Halbzeit startete auf beiden Seiten etwas unkoordiniert und die Nervosität am Platz war spürbar. Auch das Wetter leistete seinen Beitrag, es regnete ab der ersten Minute, machte den Auftakt noch ein wenig schwieriger.

Wir FCPW Frauen versuchten uns am Platz einzufinden, konnten aber leider nicht den ersten Gegentreffer von Wr. Viktoria in der 10. Minute verhindern.

Wir kamen trotz des Treffers der Gegnerinnen mehr und mehr ins Spiel, schafften auch phasenweise Bälle abzufangen und in die Offensive zu gehen. Der Letzte und entscheidende Pass vors Tor kam leider selten an, im Gegensatz zu den Gegnerinnen die in der 22. Minuten das zweite Tor schoßen. Wir hatten leider nur wenige Torschüsse zu verzeichnen und mussten mit einem 2:0 Rückstand in die Pause gehen.

Der Regen schien nach der Pause noch stärker zu werden und, dass die Umstellung vom  Kleinfeld auf das Großfeld groß ist, war vor allem in der zweiten Halbzeit für uns FCPWlerinnen sichtbar. Wiener Viktioria kam hochmotiviert aus der Kabine und wir schafften es nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anzuschließen. Ihnen gelang ein schnelles Tor in der 50. Minute und wie entfacht startete eine Viertelstunde, in der den Gegnerinnen jeder Pass und jeder Schuss gelang und wir zusehen mussten wie aus einem 2:0 ein 7:0 für das Heimteam wurde. Trotzdem versuchten wir dran zu bleiben und weiterhin gut defensiv zu arbeiten und in die gegnerische Hälfte vorzustoßen. Leider konnten wir keinen Treffer erzielen. Auch der Freistoß in der 81. Minuten ging knapp übers Tor.

Nach dem Schlusspfiff mussten wir durchnässt und enttäuscht den Weg in die Kabine antreten.

Gegenseitiges motivieren und weitertrainieren steht nun am Programm für diese Woche, bevor wir unser erstes Heimmatch am Freitag gegen Neusiedl am See bestreiten.

(RP)

 


Frauen Spielbericht