3 : 1

FCPW Damen - Pötzleinsdorf

30.10.2015 place Marswiese
Katherina Reitzner ('12) Katherina Reitzner ('27) Sevgi Sahin ('45)
('51)

Damen holen sich Vize-Herbstmeistertitel!

Am letzten Freitag endete die Hinrunde in der DSG Damenliga und es wartete mit dem Tabellenschlusslicht eine vermeintlich leichte Aufgabe auf die Mädls, welche hoch motiviert auf der Marswiese eintrafen.

Während sich das Team in der Kabine für das Spiel einkleidete, haben die Coaches Clemens und Martin die laufenden Spiele unter die Lupe genommen und mit Freude erlebt wie beide Spiele zu unseren Gunsten endeten. Sowohl Großenzersdorf, als auch Rudolfsheim haben ihre Spiele verloren und somit ist mit einem Sieg auch noch der zweite Platz und der Vizeherbstmeistertitel möglich…

Das Spiel konnte beginnen und die Mädls zeigten von Beginn an wer das bessere Team ist und das sie das Match unbedingt gewinnen wollen. Pötzleinsdorf hielt gut dagegen und so konnten nur wenige gefährliche Chancen herausgespielt werden. Nach einem Corner war es Lisa die nach einem Gestochere den Ball knapp am Tor vorbei setzte. Es dauerte bis zur 12 Minute, als Chrisi einen wunderschönen Lochpass auf Kathi spielte. Die Torfrau kam etwas ungestüm aus dem Tor, Kathi war eine Spur schneller am Ball und konnte diesen an der Torfrau vorbei ins lange Eck schieben. 1:0 (12. Minute)

Nach 15 Minuten wurde der komplette Block getauscht und es ging weiterhin in eine Richtung. Vereinzelte Angriffe von Pötzleinsdorf konnten von der Verteidigung und Karo entschärft werden und selber wurde ein Angriff nach dem anderen gespielt. Leider vorerst ohne Erfolg.

Kurz vor der Pause musste Nora eine Verschnaufpause einlegen und Kathi kam nochmal aufs Spielfeld. Kurz darauf ein Foul und Freistoß – fast von der Mittellinie – und Kathi probierte ihr Glück. Ein scharfer Schuss, leicht abgefälscht und der Ball zappelt zum 2:0 im Tor. 2:0 (27. Minute)

Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff spielten wieder nur die Mädls in Blau und kamen fast im Minutentackt zu guten Torchancen. Zwei Mal strich der Ball knapp am Tor vorbei ehe Sevi zum 3:0 ins Tor trifft. 3:0 (45 Minute).

Wieder wurde der ganze Block getauscht und wieder änderte sich nichts am Spielverlauf. Pötzleinsdorf gab aber nicht auf und warf immer mehr nach vor und konnte dadurch die zahlreichen mitgereisten Fans aufwecken, welche darauf hin viel Lärm machten und einige Mädls verunsicherten. Nach einem Eckball kam Pötzleinsdorf zum Anschlusstreffer und das Spiel wurde hektischer. 3:1 (51. Minute).

Am verdienten Sieg konnte jedoch weder das Gegentor, noch die Fans und auch nicht die Tatsache, dass das Team 2 Minuten in Unterzahl (blaue Karte und blau/rote Karte Sevi, nach Schiedsrichterkritik) ausharren mussten.

Ein starker Herbst wurde belohnt und die Damen stehen bis zur Rückrunde auf dem zweiten Platz. Bis dahin heißt es fleißig trainieren, Motivation und Power mitnehmen und zum Angriff auf das Team von WU-Studierende übergehen. Vorsicht ist aber allemal geboten, denn auch der Vorsprung auf Platz 6 beträgt nur drei Punkte.


Damen Spielbericht