7 : 3

DSG Re/Max Amicae - FCPW Frauen

09.09.2017 place Marswiese
('8) ('9) ('24) ('39) ('41) ('42) ('52)
Theresa Mayrhofer ('27) Dina Ettel ('55) Nora Greif ('59)

DSG Re/Max Amicae vs. Paulaner Wieden

Start in die neue Saison

Und die hat es gleich in sich. In der ersten Runde warten kein geringeres Team, also die Vorjahresmeisterinnen Re/Max Amicae, letzte Saison noch St.Andrä/W. Ein sehr schweres Spiel, aber man hat nichts zu verlieren und kann die vielen neuen Gesichter ideal ins Team integrieren.

Für die Frauen in Blau-Weiß ist es ein gutes Gefühl, nach einer halben Saison ohne Torfrau und mit gerade mal genug Spielerinnen für die Startaufstellung, endlich wieder eine fixe Torfrau zwischen den Pfosten und 6 Wechselspielerinnen neben dem Platz stehen zu haben.

Von Beginn weg ist es, das zu erwartende schwere Spiel. Die technische und körperliche Überlegenheit der Gegenspielerinnen ist spürbar und so kommt es, dass die FCPW-Frauen schon nach 10 Minuten 2:0 hinten liegen. Danach scheinen die FCPWlerinnen im Spiel angekommen zu sein und schaffen es die DSG Re/Max Amicae einigermaßen im Zaum zu halten. Bis Minute 24… 3:0 für Re/Max.
Ab dann wird für die verbleibenden 6 Minuten der ersten Halbzeit das Blatt gewendet – es folgt ein Angriff des FCPW`s auf den Anderen, bis es Theresa kurz vor Abpfiff mit einer starken Einzelleistung gelingt den Ball ins Netz zu befördern. Große Freude und Jubel am Spielfeld so wie am Spielfeldrand.
Mit einem Rückstand von 3:1 geht das Frauenteam in die Pause.

Die zweite Halbzeit beginnt wieder etwas unerfreulicher für den FCPW. Starke Doppelpassaktionen und gewonnene Zweikämpfe der Gegnerinnen führen in den nächsten Minuten zum 7:1.
Danach kratzen die FCPW-Frauen nochmal die Kurve. Den Verteidigerinnen gelingt es hinten dicht zu machen und den Ball immer wieder nach vorne zu befördern. 55. Minute: Pass zu Dina, sie zieht vor, spielt ihre Gegenspielerinnen aus und schiebt den Ball an der Torfrau vorbei. 7:2
Wenige Minuten später wird Nora bei einem Angriff gefoult und bekommt einen Freistoß. Nora zieht ab und lässt der Torfrau keine Chance.

Sieben zu Drei, Spiel vorbei!

Das Frauenteam ist trotz der 7:3 Niederlage mit seiner Leistung zufrieden und es herrscht große Vorfreude und Optimismus auf die kommenden Spiele. In der zweiten Runde wartet mit den Dornbach Sox bereits der zweite Meisterkandidat.

Spielerin des Tages wurde Nora! Gratulation!!!

(LS)


Frauen Spielbericht