2 : 4

Latino Vienna City S.K. - FCPW Herren

30.10.2016 place Sportplatz Leopoldau
('72) ('88)
David Dallinger ('16) Lucas Drobny ('60) Matthias Palfy ('74) Stephan Seppi ('80)

Latino Vienna City S.K. – FCPW Herren

Perfektes Fussballwetter empfing die Paulaner-Auswahl als sie am gestrigen Sonntag den altbekannten Platz in der Eipeldauerstrasse betraten, der Gegner hieß DSG Latino Vienna City S.K.. Die Aufstellung sah folgendermaßen aus:

Lukas H.

Ludwig B.- Jakob D. – Sebastian A.

David K.- David D. – Clemens R. – Lucas D. – Stephan S.

Dominik K. – Martin S.

 

Die Tabellensituation verlangte von den Blau-Weissen heute einen Sieg um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren und so präsentierte man sich auch von Beginn an. Ab der ersten Minute wurde versucht das Spiel an sich zu reißen, was durch einige Fehler im Aufbauspiel jedoch nicht so funktionierte wie man es sich vorgestellt hatte. Und obwohl man den Lateinamerikanern einige Chancen zum Kontern gab, waren es unsere Männer die für den ersten Treffer sorgten. Mittelfeldmotor und Ballzauberer David Dallinger schnappte einem gegnerischen Mittelfeldspieler vor dem Strafraum dem Ball weg, tanzte einen weiteren aus und dann ereignete sich etwas das nur wenige FCPW-Spieler je in einem Match (Mägsch) erlebt haben: Dallinger schoss ! Er nahm Maß und versenkte die Kugel aus 16 Metern sicher im kurzen Eck, der Goalie war chancenlos. (16.) Nun nahm das Offensivspiel der Paulaner Fahrt auf, viele Chancen wurden herausgespielt doch ebenso viele vergeben. So ging es mit einem 1:0 in die Pause

Die zweite Hälfte war anfangs beinahe ein Ebenbild der ersten, inklusive Fehler im Aufbauspiel, und vergebener Chancen. Nach wenigen Minuten kam Matthias Palfy für Clemens Rauwolf in die Partie (50.) und Dominik Kögel machte für Top-Talent Florian Kadlez Platz (56.) welcher auf den Flügel während Kapitän Seppi in den Sturm vorrückte. Eines der schönsten Tore der noch jungen Saison sollte nun folgen: Freistoß aus dem linken Halbfeld ausgeführt vom Kapitän, der Ball segelt aufs lange Eck zu David Dallinger dieser legt das Spielgerät gefühlvoll per Kopf vor das Tor ab und Mittelfeldgrätzn Lucas Drobny drischt das Leder aus vollem Lauf in die Maschen, 2:0 (60.). Die Gegner hatten wie bisher spielerisch wenig zu bieten doch schlich sich ein wenig Schlampigkeit im Spiel der Paulaner ein und so kam es wie es kommen musste, die Hausherren erzielten den Anschlusstreffer zum 1:2 (72.). Wenige Momente zuvor wurde Thomas „el Presidente“ Bagga für Lucas Drobny eingewechselt (71.), somit standen nun der ehemalige U6 Trainer und sein Spieler Florian Kadlez erstmals in einem Kampfmannschaftsspiel gemeinsam am Platz und der Verein erntete die Früchte für die langjährige Arbeit seiner legendären Akademie. Man ließ sich durch diesen Treffer jedoch nicht verunsichern und legte prompt das 3:1 aus blau-weisser Sicht nach. Wieder geschah es nach einem Freistoß des Kapitäns welcher diesmal Matthias Palfy fand der eiskalt mit dem Knie einnetzte (74.). Jetzt wirbelte der FCPW nach Belieben in der gegnerischen Hälfte und einem Foul an Palfy im Strafraum der Latinos folgte ein Elfmeter. Niemand anders als der Kapitän und legendäre Elferschütze Seppi trat nun an um ein Lehrbuchbeispiel eines Strafstoßes abzuliefern: Nach kurzem Anlauf rollte der den Keeper taktisch klug an, um im Nachschuss den Ball mit 3 km/h über die Linie zu spitzeln- so geht Elfmeter (80.) Einen Ehrentreffer wollte, oder mache munkeln, konnte der FCPW dann nicht mehr verhindern und so waren die Gegner in der 88. Minute noch einmal erfolgreich. Dadurch sollte die Stimmung der Mannschaft jedoch nicht getrübt werden und die Paulaner feierten wichtige drei Punkte im Kampf um den Aufstieg.

(DK)


KM Spielbericht