FCPW Mädels go Rovereto – again


Wie schon im Vorfeld berichtet, nahm der FCPW nun zum zweiten Mal in Folge am diesjährigen Torneo Internazionale “Città della Pace” teil. Nach dem Erfolg des letzten Jahres (Fairplay-Preis!!), fanden sich heuer umso mehr Spielerinnen, die ihr Bestmöglichstes geben wollten, um diesen ehrenwerten Titel für den FCPW zu verteidigen. Aus diesem Grund konnten wir mit Hilfe dreier externer Spielerinnen aus Elas Freundeskreis – knapp aber doch – als einziger Verein in unserem Turnier zwei Teams stellen und darüber hinaus auch noch einen eigenen Bus mieten, um sowohl An- als auch Abreise einfacher und vor allem kostengünstiger zu gestalten.

So begann unsere Reise kurz nach 5 Uhr in der Früh, noch ziemlich verschlafen aber dennoch höchst motiviert. Es folgte eine, durch lange Pausen und viele Staus, beinahe 12-stündige Busfahrt während der, sich jedoch alle, zumindest überwiegend, gut unterhielten. Nach später Ankunft und schnellem Abendessen inklusive kurzem Fotoshooting für die Instagram-Story der Pizzeria, neigte sich der Abend dem Ende zu und wir zogen uns, ermüdet vom langen Anreisetag in die Hotelzimmer zurück.

Am nächsten Morgen machten wir uns, diesmal zu einer angenehmeren Uhrzeit, nach Kuchen-reichem Frühstück, auf den Weg zum Colle di Miravalle, jenem kleinen Hügel außerhalb der Stadt, auf dem sich die Friedensglocke Roveretos befindet. Ebenda ertönte, nach einigen Eröffnungsreden und den Hymnen aller Teilnehmerländer, der Glockenschlag zum offiziellen Auftakt des Turniers.

Von dort aus ging es mit dem Bus wieder zurück in die Altstadt, wo wir, zusammen mit einer sympathischen Kufsteiner Mannschaft, Österreich bei der Parade durch die freundlich stilvollen Gässchen Roveretos vertreten durften.

Anschließend begannen die langersehnten Fußballspiele und so trafen wir, nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Platzsuche, am frühen Nachmittag am Feld ein. Doch schon im ersten Spiel gegen den Vorjahressieger Trento Clarentina musste sich unser Team1, bestehend aus den Spielerinnen des FCPW-Damenteams und ihrem Trainer Martin H., leider geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die Mädchen aus Bosnien Herzegovina verbesserte sich zwar die spielerische Leistung enorm, jedoch reichte es trotz allem nicht für einen Sieg und so beendete Team1 diesen ersten Tag zwar mit lediglich 1 Punkt, aber dennoch mit einer starken Teamleistung.

Für Team2, zusammengesetzt aus den Mädchen der M15 und unseren drei Trümpfen Ela, Angi und Marlene, ging es nun erst richtig los. Doch die Euphorie hielt nicht lange an, denn sowohl aus dem Spiel gegen die Newcomerinnen aus Italien, USD Isera, als auch aus dem darauffolgenden gegen die Albanien, gingen wir, trotz zahlreicher guter Aktionen, sieglos hervor. So wurde dieser Tag zwar ohne Torerfolg, aber trotzdem mit positiver Stimmung und reichlich Spaß beendet.

Tags darauf, Ostersonntag, ging es früh los in Richtung Platz, denn die Spiele begannen diesmal schon früh morgens um 9 Uhr. Das erste Match bestritt Team1 gegen den SSV Anhausen, den 8-fachen Vizemeister des Turniers. Trotz der enormen Zweikampfstärke der Gegnerinnen konnten wir mit guten Passkombinationen, viel Einsatz und einer herausragenden Defensive lange Zeit gut dagegenhalten, mussten uns am Ende jedoch trotzdem, zugegebenermaßen berechtigt, geschlagen geben.

Das Glück war an diesem Tag, zumindest fußballerisch, nicht auf unserer Seite und so verlor auch Team2 das letzte Spiel der Gruppenphase gegen das Team FC Forchheim/Burk mit 0:1.

Danach genossen wir eine sonnige Mittagspause, wobei es gleich im Anschluss darauf wieder zurück auf den Fußballplatz ging. Dort erwartete uns eine Ostereiersuche in der Fußballkabine, wobei erst mit tatkräftiger Unterstützung seitens der TrainerInnen alle Schokohasen und -eier noch rechtzeitig vor Matchbeginn gefunden werden konnten.

Der Tatsache geschuldet, dass beide der vom FCPW gestellten Teams den jeweils letzten Platz ihrer Tabelle belegten, führte zu einer kuriosen Begegnung im letzten Match. In einem überaus emotional geführten Spiel mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten ging Team2 durch einen herausragenden Lupfer ins leere Tor als Siegerin hervor. Anschließend war der Frust über die 0:1 Niederlage bei Team1 groß, weshalb auf Initiative einiger Mädels eine kurze Nachbesprechung arrangiert wurde. Im Anschluss daran waren die meisten Probleme gelöst und so konnten wir uns zusammen auf einen angenehmen Abschlussabend einstimmen. Nach kurzem Abstecher zur Pizzeria ging es direkt ins Stadion Quercia, wo die Finalspiele der einzelnen Bewerbe ausgetragen wurden. Es folgte die Siegerehrung und Vergabe des Fairplay Pokals, den wir auch dieses Jahr zweifelsohne zurecht entgegen nehmen durften und somit unseren Titel verteidigen konnten. Anschließend wurde das Turnier mit einer spektakulären Feuerwerksshow offiziell beendet. An dieser Stelle noch vielen herzlichen Dank an Ela, Cora und die beiden Martins für ihr einzigartiges Engagement und die fantastische Unterstützung. Wir hoffen sehr, dass ihr auch nächstes Jahr die nötige Motivation und Zeit findet, um uns diese – sowohl fußballerisch als auch gemeinschaftlich – großartige Erfahrung aufs Neue zu ermöglichen

TM