2 : 1

FCPW Frauen - DSG Alxingergasse

14.11.2021 place Rustenschacherallee 3-5, 1020 Wien
Michaela Markowski ('14) Cora Dax ('32)
('56)

11. Runde (H) DSG Alxingergasse

Knapper Sieg gegen Alxingergasse

Am 14.11. am Nachmittag treffen wir daheim am Staw-Platz auf die Damen der DSG Alxingergasse. Es folgt wider Erwarten ein Krimi der Frauen 1. Klasse. Aber von vorne:
Nachdem wir gut ins Spiel finden, belohnt Michi ihre und unsere Leistung die ersten Minuten mit einer Flanke aus schlechtem bis nahezu unmöglichem Winkel, welche keines weiteren Kommentars bzw. keiner weiteren Berührung bedarf und direkt ihren Weg über die Torfrau unter die Latte findet! Auch die Stürmerinnen können hier nur staunend zusehen, bis sie tatsächlich den Ball im Netz wiederfinden.
Hohe Bälle dürften in diesem Spiel eine Gefahr darstellen- das erkennt auch Cora und ergreift die Gelegenheit in der 32. Minute aus der Innenverteidigung heraus, um einen weiteren Ball unter die Latte zu setzen.
So weit so gut – an dieser Stelle ist unser Lauf jedoch beendet und bis zur Halbzeitpause tun wir uns schwer, einen weiteren Ball über die Linie zu bekommen. Das Geschehen findet jedoch überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt und auch die zuerst unterschätzte Torfrau kommt immer wieder zum Einsatz und kann sich auch im 1 gegen 1 durch ein gutes Stellungsspiel und ein selbstbewusstes Auftreten beweisen.
Die Pause wird durch einen misslungenen Versuch von Marlene eingeläutet.

2:0 Halbzeitstand. Jetzt nur nicht auskühlen und wenn möglich die lange torlose Zeit zu Beginn der zweiten Halbzeit hinter uns lassen. So der Plan.
Chrisi kommt für Michi ins Spiel.
Leider finden wir schwer zurück und bereits in der 56. Minute fällt das 2:1. Das Gegentor verunsichert uns und stärkt die Gegnerinnen- vielleicht ist noch ein Ausgleich möglich. Wir wollen den Vorsprung aber unbedingt beibehalten und die drei Punkte holen. Also halten wir dagegen, während wir zunehmend Druck auf unser Tor bekommen.
In der 70. Minute zieht der Schiri endlich Gelb. Einzelne Spielerinnen kennen kein Pardon und ziehen in gefährlichen Situationen ungehemmt voll durch.
Die nächsten Minuten sind durchaus von torgefährlichen Aktionen geprägt, wir scheitern auf der anderen Seite zunehmend an der aktiven Torfrau, die bodennahe sehr gezielt agiert und einige gute Chancen von Ines und Klara verhindern kann.
Auch kommt nach und nach frisches Blut ins Spiel- Hannah und Vicky verstärken nochmal die Verteidigung, Olivia und Anouk geben nochmal alles im Sturm.
Zum Glück können wir auch verdienterweise das 2:1 halten- durchaus hätte es sich drehen können aber wir können unserer soliden Verteidigung diesen Sieg verdanken und gehen nicht zufrieden aber zumindest erleichtert vom Platz.

MarlH.


Frauen Spielbericht