3 : 2

FCPW Kampfmannschaft - DSG Semper Victoria

21.09.2019 place STAW-Platz
David Kadlez ('36) Emil Pfleger ('39) Jakob Haltmeyer ('41)
('18) ('25)

Comeback nach 0:2 Rückstand!

Der dritte Spieltag in der Meisterschaft fand statt am Staw Platz um 18 Uhr und die Ausgangslage war nach den letzten Ergebnissen etwas düster. Doch schon in der Umkleidekabine war die Stimmung sehr gut und optimistisch. Jeder Spieler wollte die ersten Punkte holen und daher ging das Team auch mit einer offensiveren Taktik in die Begegnung. Die Mannschaft sollte deutlich höher stehen und das Pressing sollte je nach Spielsituation deutlich aggressiver vonstattengehen. Doch zu Beginn durfte, wie das Amen im Gebet, die schlechte Anfangsphase natürlich nicht fehlen. Die Spieler von Paulaner, in dieser Woche wieder in Blau-Weiß, waren zu weit vom Gegner entfernt und die Pässe saßen gar nicht. Viele Ballverluste im Aufbauspiel und eine anfängliche Nervosität sorgten dafür, dass man sich nur mit vielen Fouls aushelfen konnte. Eines davon sorgte dann in der 18. Spielminute zum 0:1 für die Gegner (Semper Victoria). Es sollte nicht die letzte Standardsituation gewesen sein, denn das Spiel war geprägt von Fouls und vielen Gelben Karten (7 Stück nach 90 Min.). Das Gegentor sorgte nicht unbedingt für mehr Selbstvertrauen und daher erspielte sich Semper noch weitere Chancen und wurde mit einem Elfmeter belohnt. Es war der mittlerweile dritte Elfmeter im vierten Spiel gegen uns. Leider fehlte uns anfänglich auch etwas Glück. Raphael Y. konnte den Elfmeter zwar parieren aber den Nachschuss verwandelte der Schütze dann zum 0:2 in Minute 25.

 

Die erste halbe Stunde konnte man also in die Tonne schmeißen aber der Drang endlich zu gewinnen sollte überhand gewinnen und das Spiel von Paulaner wurde besser, deutlich besser. Die Pässe hatten mehr Kraft, die Laufwege waren kreativer und das Spiel wurde schneller gemacht. Zwar gab es noch keine Topchance von unserer Seite aber immerhin ein Freistoß aus nächster Nähe. Unser heutiger Kapitän, David K. trat an…und verwandelte ihn eiskalt in das Tormanneck zum 1:2 in der 36. Minute. Ein traumhafter Schuss der Hoffnung weckte. Die Gegner wirkten auf einmal sehr unsicher. Doch sie hatten keine Zeit, um dieses Tor zu verdauen, denn keine drei Minuten später flog ihnen ein toller Spielzug um die Ohren. Ein geklärter Freistoß der Gegner kam zu Jakob H., dieser spielte zu Christian K., der den Ball weiter gab an David K. der den Ball sofort weiterspielte zu Emil P. der im eins gegen eins komplett ruhig blieb und den Ball ins linke untere Eck schob, 2:2! Niemand wusste genau was sich ereignet hatte, aber wir wollten mehr.

 

Semper gab den Ball in diesem Zeitraum sehr schnell ab und der nächste Angriff wurde eingeleitet durch Jakob H. auf der rechten Seite. David K. forderte den Ball und dieser sollte auch kommen, doch plötzlich zappelte das Netz der Gegner. Eine (etwas) abgerissene Flanken flog über den Keeper in das Tor, 3:2 nach 41 Minuten! Das Spiel innerhalb von 5 Minuten gedreht! Die Zweite Halbzeit versprach kämpferisch zu werden, denn niemand wollte diesen Vorsprung mehr hergeben. Paulaner zog sich zurück und der Gegner hatte viel Ballbesitz. Der Druck wurde auch von Minute zu Minute höher, aber deutliche Chancen auf das Unentschieden sollte es keine mehr geben. Vielmehr hatten die Männer von Paulaner die Möglichkeit auf das 4:2, welches leider vergeben wurde. Die letzten Minuten waren voller Anspannung. Es wurde gekämpft, gebissen und es wurden viele Karten abgeholt. Die ein oder andere Zeitschindung war auch zu sehen. Dann der erlösende Schlusspfiff und die Freudenschreie brachen los. Man merkte es jedem an wie wichtig dieser Sieg war nach den schwierigen Monaten davor und den mangelnden Erfolgen der letzten Meisterschaft. Mit diesem Erfolg wird auch das angerissene Selbstvertrauen etwas verpflegt und darauf wollen wir definitiv aufbauen und das gleich nächsten Sonntag gegen, na klar, FC Sonntag.


KM Spielbericht