5 : 3

FCPW Frauen - Neusiedl 1b

11.10.2020 place Rustenschacherallee 3-5
Rosa Novy ('7) Clara Becker ('35) Marlene Hacek ('83) Kira Schimmel ('87) Ruby Zöhrer ('89)
('10) ('16) ('40)

FCPW Frauen vs. Neusiedl 1b

Dritter Sieg in Folge

Sonntag 11.10.2020. Regen. Kälte. Nicht die besten Verhältnisse, dafür aber das bessere Ende in der bevorstehenden Begegnung.

Im Vergleich zur Vorwoche ist Sarah in die Startelf aufgerückt, Clara hat ihr Comeback gefeiert und auch Anya stand wieder von Beginn an auf dem Platz.

Das Team wurde taktisch gut aufgestellt und auch aus denselben Gründen wurde nicht bekannt gegeben, dass Neusiedl das Spiel zu 10. antreten würde.

Pünktlich um 18:00 erfolgte der Anpfiff und schnell wurde klar, dass man heute keine Punkte geschenkt bekommen würde. Ein fulminanter Start gelang Neusiedl, so haben wir bereits innerhalb von 3 Minuten 2 Ecken zu verteidigen.

Die Mitte war beiderseits stark besetzt, die Pässe aus dieser haben stets auf beiden Seiten für Gefahr gesorgt, wobei die erste Druckphase der Spielerinnen aus Neusiedl sich im weiteren Verlauf nicht nur als Phase, sondern als stete Konterbereitschaft herausstellen sollte.

Dennoch gelang uns innerhalb der ersten Minuten der erste Treffer, als Marlene mit einem schönen Zuspiel unsere Ruby fand, welche ihrerseits mit einer Flanke Rosa fand, die mit der Hüfte zum 1:0 ins Tor traf.

Kurzfristig konnten wir uns danach am gegnerischen 16er festsetzen, nach 2 schönen Torchancen war es aber ein Befreiungsschlag der Neusiedlerinnen, der nach einer unglücklichen Verlängerung, die an diesem Abend stark agierende Nummer 94 der Burgenländerinnen in Szene setzte. Den langen Ball erlaufen, fand sie eine freie Ecke an unserer Alina vorbei und erzielte den Ausgleich nach nur 10 Minuten.

In Minute 15 konnten Savi und Alina den Ball gegen die Nummer 94 der Gäste zuerst noch abschirmen sowie den ersten Torschuss blocken, leider fiel der Ball erneut Nummer 94 vor die Füße, die aus Paulaner Sicht trocken zum 1:2 Führungstreffer der Gäste einschob.

Im weiteren Verlauf gab es gute Chancen auf unserer Seite, die leider nicht genutzt werden konnten, die Gäste blieben im Konter stark, welche von unseren Innenverteidigerinnen Anya und Savi allesamt entschärft werden konnten.

Aus einem weiteren schönen Angriff, bei der nach einer starken Aktion von Ruby der Ball den 16er entlang gespielt wurde, legte Marlene den Ball quer auf Clara, die eiskalt zum 2:2 ins kurze Eck abzog.

Wir erspielten uns wieder schöne Torchancen über Clara und Marlene, leider ohne das nötige Glück.

7 Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit, aus einem Gestocher im Mittelfeld, ergatterte eine der Gäste den Ball und nach einem starken Laufpass war es erneut Nummer 94, die nach einem tollen Solo das Leder im Netz zappeln lies und mit ihrem dritten Tor vor der Pause wieder die Führung der Burgenländerinnen herstellen konnte.

Von Kopf hängen lassen keine Spur fanden wir noch vor der Pause 4 hochkarätige Torchancen vor, doch an die Effizienz der Gäste konnten wir nicht anknüpfen und so gingen wir mit einem nicht dem Spielgeschehen entsprechenden 2:3 in die Pause.

Die zweite Halbzeit konnte an das Tempo der Ersten nicht heranreichen, was an den schwindenden Kräften und der damit verbundenen defensiveren Aufstellung der Neusiedlerinnen lag.

Nach einem schönen Solo von Clara an der Seite konnte sie Kira finden, die den Ball leider knapp über die Querlatte setzte.

Einzelne Aktionen der Neusiedlerinnen gab es noch, aber ohne die nun zurückgezogene Nummer 94 ging nur mehr wenig Gefahr auf unser Tor aus.

Nicht so auf der gegenüberliegenden Seite des Feldes. Nach einer Ecke setzten wir den Ball knapp daneben.

Der noch immer bestehende Spielstand von 2:3 nagte aber nicht am Selbstvertrauen, vielmehr gab er zusätzlichen Antrieb.

Auch wenn der Schiri das nach einem wunderschönen Tackling von Savi mit einem Foulpfiff unterbinden wollte, konnte Alina uns trotz des Freistoßes aus gefährlicher Position im Rennen halten.

Nach zwei weiteren Torchancen von Ruby und Kira waren wir in Minute 70 angelangt, als nach einem unglücklichen Schritt ohne Fremdeinwirkung einer der Neuzugänge der Neusiedlerinnen das Spielfeld schwer bedient verlassen musste. Wir wünschen an dieser Stelle alles Gute und baldige Besserung!

Einige der vollzogenen Wechsel zeigten bereits nach kurzer Zeit Wirkung und Chrisi konnte seit der Einwechslung für viel Wirbel gegen die nun zu 9. agierenden Burgenländerinnen sorgen.

Minute 83. Nach viel Paulaner Druck um den gegnerischen Strafraum, gelang den Burgenländerinnen ein Befreiungsschlag. Aus dem Out aus dieser Aktion, gelang nach Pass auf Ella ein toller Pass zu Kira, die eine großartige Flanke auf Marlene spielte, die nicht lange fackelte und zum 3:3 ins lange Eck abzog.

Ein sensationeller Treffer zum lange überfälligen Ausgleich! Nicht nur Marlenes markerschütternder Jubelschrei unterstrich das, auch die frei aufspielenden Paulanerinnen stellen dies unter Beweis.

Das Tempo wurde erhöht und der Druck angezogen.

Nach einem weiteren unglücklichen Abschluss konnte Kira nach einem waghalsigen Hackentrick die letzte Verteidigerin stehen lassen und von der Strafraumgrenze in Minute 87 eiskalt zum 4:3 Führungstreffer abschließen.

Auch Olivia hat sich gut in die Partie und in das Team eingefunden und konnte noch mithelfen, einerseits die Führung zu verwalten und andererseits auszubauen.

Über eine von Dina eingeleitete Kombi auf Chrisi, die eine fabelhafte Hereingabe zauberte an der Kira mit viel Einsatz knapp vorbeigeschlittert ist, konnte Ruby den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen wuchten und so in Minute 89 für klare Verhältnisse sorgen.

Mit 5:3 endete auch das Spiel, welches nach viel Kampf verdient gewonnen wurde. Es war eine super Teamleistung, alle haben füreinander gekämpft und kein Ball wurde aufgegeben.

Wir haben viele wunderbare Torchancen herausgespielt und am Ende hat sich das bezahlt gemacht.

In der kommenden Woche treffen wir auswärts auf die Tabellenführerinnen aus Simmering.

(TG)


Frauen Spielbericht