0 : 1

Mariahilf 1b - FCPW Frauen

03.10.2020 place Leberstraße 84
Kira Schimmel ('40)

Mariahilf 1b vs. FCPW Frauen

Zweiter Sieg auswärts gegen Mariahilf 1b

Samstag, 03.10.2020. Relativ pünktlich um 18:07 wird die Partie, die sich später als spannendster Krimi herausstellen sollte, angepfiffen. Damit war Runde fünf der Meisterschaft der Damen, 1. Klasse, gestartet.

In der Begegnung mit der Elf der Mariahilf 1b versuchte man, dass Ergebnis- oder zumindest die Anzahl der erzielten Punkte- der Vergangenheit, zu wiederholen. Mit Viel Rückenwind aus dem gewonnenen Spiel der Vorwoche und einem top motivierten und hervorragend durch Trainer Martin eingestellten Team, startete man eher weniger fulminant als vielmehr abwartend und taktisch, um ein frühes Gegentor zu verhindern.

Im Gegensatz zur Vorwoche, kam es dadurch zu den erwarteten offensiven Aktionen der Damen aus Mariahilf, welche aber sowohl an unserer Defensive um Kapitänin Savi, als auch an unserer an diesem Abend sicher auftretenden Torfrau Alina schlichtweg abprallten.

Bei tollen Bedingungen und späterem kurzen Nieselregen, erwarteten wir ein spannendes Spiel.

Nach erfolgreichem Verteidigen der ersten Druckphase der Gegnerinnen in dieser Partie, woran auch Theresa und Chrisi durch tolle Antizipation, viel Laufarbeit und schöne Zweikämpfe großen Anteil hatten, verschoben Cora und Rosa in der Aufstellung je um eine Position nach vorne, um nun ihrerseits dabei zu helfen ein Offensivfeuerwerk zu zünden und die wenigen bereits herausgespielten Torchancen zu vervielfachen.

War man in den Vorstößen der ersten Minuten noch ein wenig zu zaghaft, mangelte es ab der Umstellung auf 4-4-2 nur noch am nötigen Quäntchen Glück zur mittlerweile verdienten 1:0 Führung.

Auf dem ungewohnten echten Rasenplatz war es ein betont körperliches Spiel. In Erinnerung bleiben vor Allem ungeahndete fehlerhafte Outeinwürfe, als auch die ein oder andere fragliche Schiedsrichter Entscheidung. Keine davon hatte spielentscheidenden Charakter, also darf man mit der Leistung des Unparteiischen im Großen und Ganzen zufrieden sein.

In der umkämpften Mitte um Emma und Cora gab es harte Zweikämpfe und nicht selten, behauptete sich Emma gegen mindestens zwei Gegenspielerinnen, während Cora öfters einige Spielerinnen- ob Freund oder Feind- ausdribbelte, um im Anschluss die ihr gegenüberstehende Torfrau zu testen, leider weiterhin ohne Torerfolg.

Immer wieder haben auch die Damen in gelb vor unserem Tor vorbeigeschaut, mehr als ein Besuch außerhalb des Strafraumes, war es in der Regel aber nicht.

Wir hatten einige herausgespielte Torchancen zu verzeichnen, so konnten sich die Konkurrentinnen freuen, dass sich Marlene, Cora, Kira und Ruby bislang nur in der Torschussstatistik eintragen konnten.

Immer wieder gelangen Ruby Durchbrüche auf der linken Seite, welche auch den Effekt hatten, dass vor der 40. Minute die ersten Gegnerinnen die Gegenwehr, ob des enormen Laufpensums aufgegeben hatten und schlichtweg nicht mehr konnten.

Auf der rechten Seite sorgte Marlene für viel Wirbel und zwischendurch war man sich auch unsicher, welche der beiden Zwillingsschwestern eigentlich in der Landesliga spielt.

Kurz nach dem vermeintlichen Klären durch Mariahilf 1b nach einer schönen Aktion unserer FCPW Damen, war es dann Chrisi, von der rechten Außenposition der Viererkette, die sich den Ball schnappte, an einer Gegnerin mit einem Affenzahn vorbeizog, um dann mit einer bilderbuchhaften Hereingabe Kira, die zuvor schon eine gute Gelegenheit vorfand, zum 1:0 zu bedienen.

Vor allem Marlene sah man die Erleichterung an, als sie nach dem Tor schnurstracks zu Chrisi eilte, um den mehr als verdienten Führungstreffer zu feiern.

Schöne Kombinationen, von Rosa eingeleitet, hätten vor der Pause beinah noch geholfen die Führung auszubauen. Das wollte allerdings nicht gelingen, so scheiterten wir mehrmals auch knapp vor dem Fünf-Meter-Raum, an den Defensivreihen der Mariahilf 1b.

Mit 1:0 ging man dann auch in die wohlverdiente Pause, zu der das Trainerteam keine Veränderung vornahm.

Ihre von Zweikämpfen geprägte starke Leistung krönte Mö Anfang der zweiten Halbzeit mit einem wichtigen Foul nahe der Outlinie. Augenzeugen berichten, dass die Gefoulte immer noch in Simmering auf dem Fußballplatz aus dem Rasen gekratzt wird. Die gelbe Karte dafür nahm Melanie mit Fassung. Fazit: Ihre erste Gelbe im ersten Großfeldspiel.

Nach bärenstarken Leistungen des ganzen Teams kam es dann doch zu umfangreichen Wechseln, welche vor allem Chrii zu einer Ehrenrunde in Form einer kleinen Positionsrochade verhalf, ehe sie den Platz verlassen durfte.

Hier sei noch erwähnt, dass man Vorbereitungsspiele, in welchen das halbe Team ersetzt wird, für gewöhnlich verliert. Gut, dass es sich nicht um ein Vorbereitungsspiel handelte, so trug es sich an diesem Abend zu, dass jede Einzelne der fünf taktisch wohlüberlegten Eingewechselten bis zur letzten Minute erfolgreich um die drei Punkte gekämpft hat.

Tamara, Sarah und Victoria konnten sich nach ihren Einwechslungen behaupten und mit Kampfgeist in diese umkämpfte Partie einbringen und hatten ebenfalls großen Anteil am Erzielen der drei Punkte.

Als Sportsmann muss ich hervorheben, dass der Klon unserer großartigen Marlene im gegnerischen Team, ihre Zwillingsschwester Marion, einen gewaltigen Anteil daran hatte, dass durch die eingewechselten Ines und Dina nicht noch einige Tore vorbereitet oder erzielt wurden. Zusammen mit Marlene selbst fanden die Drei noch gute Chancen vor, leider wollte trotz toller Aktionen und grandioser Laufpässe das Runde nicht noch einmal ins Eckige, zum Glück galt das aber für beide Seiten.

Obwohl es über 90 Minuten keine Nennenswerte Torchance auf das Tor unserer Alina gab, woran sie selbst auch mitbeteiligt war, birgt eine 1:0 Führung immer die Gefahr, den Ausgleichstreffer zu kassieren, wodurch es trotz Allem bis kurz vor dem Ende spannend blieb.

Es war ein gelungener Anschluss an die Leistung der Vorwoche, belohnt in der 40. Minute durch ein tolles Tor. Danke an die zahlreichen Fans, die uns über 90 Minuten unterstützt haben.

Am 11.10. geht es dann zu Hause im STAW-Stadion gegen die Damen von Neusiedl 1b.

(TG)


Frauen Spielbericht