1 : 2

FCPW Reserve - DSG Play Together Now

19.10.2019 place STAW-Platz
Philip Grünberger ('45)
('63) ('69)

Umkämpftes Spiel endet in Niederlage

Diese Spielzeit ist aus Sicht der Reserve durchaus spannend zu verfolgen. Die Ergebnisse variieren von Spieltag zu Spieltag und dementsprechend sind die Leistungen sehr inkonstant. Zwar war die Leistung nicht schlecht am Samstag gegen Play Together Now, aber vor allem in Halbzeit 2 wurde die erforderte Leistung nicht abgerufen. In der ersten Hälfte bot sich ein durchaus taktisches Spiel mit vielen Schüssen vom Gegner, die Großteils eher ungefährlich waren. Von Paulaner gab es wenig Abschlüsse und es benötigte etwas an Zeit, um in die Partie zu finden, da Play Together einen guten Start erwischt hat. Gute Zweikämpfe und sehr trickreiche Spieler machten es uns sehr schwer einen ordentlichen Angriff einzuleiten. Mit der Zeit funktionierten die Spielzüge besser. Das Selbstvertrauen stieg und der Ball war in den letzten 20 Minuten der Ersten Hälfte überwiegend bei den Blauen. Die Belohnung fiel dann zum bestmöglichen Zeitpunkt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nutzte Thomas B. die Unkonzentriertheit des Gegners aus, die nach einem Foul nicht an ihre Positionen zurückgingen und führte den Freistoß schnell aus zu Philip G, der den Ball toll verarbeitete und in das rechte untere Eck vom Tor platzierte. 1:0 für Paulaner!

 

Die Zweite Halbzeit sah einen deutlich stärkeren Gegner auflaufen. Wir konnten den Ball leider selten länger in unseren Reihen halten und Chancen wurden sehr wenige erspielt. Es gab viele Wechsel in der Partie und man merkte, dass diese Umstellungen für Unruhe sorgten aber auch Play Together wurden noch nicht Top-Chancen herausgespielt und so konnte Paulaner bis zur Stundenmarke die Führung halten. Doch in Spielminute 63 kam es zwischen unserem Verteidiger und Torhüter zu einem Missverständnis und der gegnerische Stürmer schoss den freiliegenden Ball in das Tor zum Ausgleich. Es war nach diesem Treffer ein großer Einbruch im Spiel von Paulaner zu bemerken. Die Körperspannung war hinüber und ein Passspiel war praktisch nicht vorhanden. Von daher war es wenig überraschen, dass der Gegner in Minute 69 nachlegte. Nach einem schwierigen Rückpass zu unserem Verteidiger, nutzte der gegnerische Flügelspieler das aus und passte den Ball in die Mitte, wo der Stürmer ganz alleine unserem Tormann keine Chance lies und das 1:2 erzielte. Danach sollte auch nicht mehr viel passieren. Es gab die letzten Minuten zwar eine kleine Druckphase von Paulaner aber eine große Gelegenheit zum Ausgleich sollte es nicht mehr geben und das Spiel endet mit 1:2. Ein Rabenschwarzes Wochenende für Paulaner Wieden an dem nicht gehadert werden kann. Die Leistungen waren in beiden Spielen unzureichend. Die Reserve hat nächstes Wochenende Spielfrei und bestreitet am Montag dem 28.10. ein Freundschaftsspiel gegen Torpedo 03.

 

Christian K.


Reserve Spielbericht